BLOG

Reflektionen zu 'Commons and Learning to Live Together'

“Wir haben ausprobiert, die Wissenschaft zu einem Teil unseres Aktivismus zu machen, und unsere kollektive Art zu denken und zu produzieren auch in die Wissenschaft zu bringen.“ [1]

Für GAMSzine, das Fakultätsmagazin der „Gender and Media Studies of the South Asian Region“ an der Universität zu Humboldt, hat Julia Strutz die an der Off-University lehrende Nagehan Uskan zu ihren Erfahrungen mit dem digitalen Forschungslabor „Commons and Learning to Live Together“ interviewt. Das Labor wurde im Tandem mit Salim Nabi veranstaltet und fand online von April – Juli 2021 auf Off-University’s Plattform Coworkingsquares statt. Im Nachdenken über Commons brachte das Seminar Teilnehmende aus der Migrant:innen Community auf Lesbos zusammen mit Teilnehmenden von der Universität zu Humboldt und aus aller Welt. In ihrem Interview teilt Uskan Einsichten in die aktuelle Lebenssituation auf Lesbos, stellt sich vor, wie eine Wissenschaft aussehen konnte, die über die Produktion von Wissen hinausgeht, und spricht über die Herausforderungen, denen sie während des Labors begegneten. Um den vollständigen Artikel zu lesen, besuchen Sie GAMSzine’s online Publikation.

[1] https://www2.hu-berlin.de/gamszine/gamszine%20root/gamszine3.html